Das Lutherwochenende

500 Jahre Reformation - das muss gehörig gefeiert werden. Deswegen findet am Samstag, dem 26.08.17 und am Sonntag, dem 27.08.2017 das Lutherspektakel im Zentrum der historischen Altstadt statt.

In diesem Jahr sind in Alsfeld Luther und die Reformation allgegenwärtig. Dabei kommen einem bei Martin Luther und dem Reformationsjubiläum in erster Linie Städte wie Eisenach, Worms und Wittenberg oder auch Marburg in den Sinn. Was aber hat Alsfeld mit der Reformation zu tun? Mehr als man denkt – deshalb feiert die Stadt Alsfeld Martin Luther und ihren lokalen Reformator Tilemann Schnabel mit einem großen Festwochenende am 26. und 27. August. An diesen beiden Tagen wird sich auf und rund um den Marktplatz alles um das Thema Reformation drehen.

Der Höhepunkt des Festwochenendes ist das rund zweistündige Theaterstück „Mein lieber Schwan“, das eigens von Marktspielgruppen-Leiterin und Regisseurin Johanna Mildner geschrieben wurde. Das „Lutherspektakel“, eine Gaukler- und Komödiantentruppe samt ihrem Prinzipal und seinem Spielautomaten möchte dem Alsfelder Publikum Martin Luthers Reformation, Revolution und Rebellion gegen Papst und Kaiser vor 500 Jahren spielerisch mit „Ernst und Unernst“ darbieten und so vermitteln, als wären sie in der Zeit dabei gewesen. Was hat nun Alsfeld mit Martin Luther zu tun? Welchen Einfluss hatte Katharina von Bora? Was hat es mit dem Schwan auf sich? Und wer war überhaupt Tilemann Schnabel? Um das und vieles mehr geht es in dem Theaterstück, das an beiden Tagen um jeweils 17 Uhr unter freiem Himmel aufgeführt wird.

In dem Stück werden Sie nicht nur Luther selbst und seiner Frau, „Herrn Käthe“, leibhaftig begegnen, sondern auch anderen illustren Figuren wie Kaiser Karl V. oder dem Landgrafen Philipp von Hessen.

Eine Augenweide sind schon jetzt die vielen Kostüme für insgesamt 22 Darsteller, die in der Maßschneiderei der Max-Eyth-Schule unter der Aufsicht von Ruth Henkel zum großen Teil eigens für das Stück genäht wurden. Diese finden dann anschließend Verwendung für die vielfältige Arbeit der Marktspielgruppe, die für das Tourist Center eine sehr wichtige Rolle spielt und deren Darbietungen die Touristen immer wieder in Begeisterung versetzen.

Aber nicht nur des Theaters wegen lohnt es sich, am 26. und 27. August nach Alsfeld zu kommen. An beiden Tagen findet ein buntes Markttreiben jeweils von 11 - 17 Uhr rund um das Rathaus statt. Es wird eine Mischung aus Verkaufs- und Aktionsständen angeboten, bei der die ganze Familie in die Welt und das Leben der Reformation eintauchen kann. Wie schreibt es sich mit einer Gänsefeder und einem Tintenfass? Wie fühlt es sich an, eine These an eine Wand zu nageln? Dies und vieles mehr können die Besucher an beiden Tagen entdecken. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt sein. Von Klassikern wie Bratwurst und Pommes bis hin zu besonderen Angeboten wie dem „Klostertrunk“ ist für jeden etwas dabei.