Verkaufsoffener Sonntag mit dem 13. Käsemarkt auf dem Alsfelder Marktplatz

Der Käsemarkt gehört wohl zu den beliebtesten Einstiegen der Stadt Alsfeld in den Frühling. Auch in diesem Jahr wird der kulinarische Markt wohl wieder die ganze Stadt mit Leben füllen – und mit Käse natürlich. Das Motto: schnuppern, shoppen und genießen.

Weitere Informationen folgen in Kürze!

 

 

Rückblick auf 2017: Käsespezialitäten, trockenes Wetter und wie immer ein Erfolg

Von Klassikern zu Außergewöhnlichem

Ausgefallener Lavendelkäse, klassischer Gouda, quietschgrüner Pestokäse, Käseplätzchen, Flammkuchen, Schafskäse, Ziegenkäse und vieles mehr: Der 12. Alsfelder Käsemarkt rund um das historische Rathaus war als Frühlingseinstieg wieder ein voller Erfolg – und das wohl besonders durch seine Vielfältigkeit.


Jedes Jahr aufs Neue ist der Markt wohl einer der beliebtesten Anziehungspunkte für die Menschen der Region. Wie auch im letzten Jahr spielte das Wetter ein bisschen verrückt: Sonne, bewölkt, leichter Nieselregen, kleiner Hagelschauer und wieder Sonnenschein. Insgesamt wehte eine ziemlich frische Brise. Das tat der Laune rund um die Käsestände allerdings keinen Abbruch, sodass sie sich über regen Besuch freuen konnten.
 


Viel Betrieb, gute Stimmung und allerhand Käse. Fazit des 12. Käsemarkts in Alsfeld: ein absoluter Erfolg



Keine Grenzen für Käseliebhaber

Das Thema war klar: Käse – und das wurde vielfältig interpretiert, nicht nur an den Ständen selbst, sondern auch in den Geschäften der Alsfelder Innenstadt, die sich zum Thema Käse allerhand einfallen ließen. Ob Schafskäse, lila Lavendelkäse, deftiger Knoblauchkäse, Käsesoße auf Pommes, überbackener Käse auf der Pizza, grell grüner Pestokäse, Ziegenkäse, Rucolakäse, Käseplätzchen oder süßer Käsekuchen – ob Klassiker oder außergewöhnliche Käsespezialitäten: Käse gab es, wohin das Auge auch blickte.

 


Von klassisch zu außergewöhnlich: Grell grüner Pestokäse gab es genauso wie den klassischen Gouda. Für jeden Besucher gab es etwas zu entdecken
 

Käseliebhabern waren hier keine Grenzen gesetzt. Und weil zu gutem Käse auch ein guter Wein gehört, konnte man diesen ebenfalls auf dem Marktplatz finden – verschiedene süße Senfe wie Feigen- oder Birnensenf, die den Käsegeschmack richtig in Szene setzen, übrigens auch. Sogar ein Schweizer Racletteofen lockte mit typischem Raclettekäse und erfüllte die Luft mit dem köstlichen Duft.
 
 

"Das riecht aber gut" - selbst Raclette wurde hier geboten
 


Vor dem Marktplatz das übliche Bild und atmosphärische Klänge zum kulinarischen Beisammensein: Die Band „Chris & me“ sorgten dort wie auch im letzten Jahr für die passende Unterhaltung. Aber nicht nur an den Ständen gab es allerhand zu entdecken, auch in den Geschäften, die ab 12 Uhr zu einem verkaufsoffenen Sonntag geladen hatten, gab es jede Menge Käsevariationen.

Mit mehreren Tausend Besuchern – übrigens viele Besucher von weiter weg – war der Käsemarkt 2017 wieder ein voller Erfolg für den Veranstalter. Das macht neugierig auf Alsfeld – und auf Käse. Im nächsten Jahr bitte mehr davon.

 

 

 

Einblicke vom 11. Alsfelder Käsemarkt gibt es hier:

 

 

Bildergalerie